Europaschule Logo
SV

Kaufleute für Büromanagement

Anmeldung

Sie haben einen Ausbildungsplatz als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement? Das Berufskolleg Deutzer Freiheit übernimmt den schulischen Teil der Ausbildung, während die Unternehmen Sie praktisch unterweisen.

Neuordnung des Ausbildungsberufes

Den vorläufigen Bildungsplan für die Kaufleute für Büromanagement finden Sie auf der Homepage des Bildungsministeriums NRW unter diesem Link. Weitere Informationen des Bundesinstitutes für Berufsbildung finden Sie hier. Oder informieren Sie sich auf den Seiten der IHK Köln.

Wiederbeginn des Unterrichts im Schuljahr 2023/24
Der Unterricht der Oberstufen (Teilzeitklassen und Blockklasse) beginnt am Dienstag, 08.08.2023.
Der Unterricht der Mittelstufenklassen (Teilzeit) beginnt am Mittwoch, 09.08.2023.
Wir wünschen allen eine schöne Sommerzeit und freuen uns auf das neue Schuljahr mit Ihnen!

Einschulung der Unterstufenklassen (Teilzeit)

Der Unterricht der neuen Unterstufenklassen beginnt am Donnerstag, 24.08.2023 um 08:00 Uhr. Der Unterricht findet dienstags und donnerstags statt.

In den nächsten Tagen erhalten alle Ausbildungsbetriebe noch eine ausführliche Email mit weiteren Informationen.

Aufnahmebedingungen

Die Ausbildung erfolgt in Unternehmen unterschiedlicher Wirtschaftszweige, Branchen und Größen. Üblicherweise erwarten die Betriebe einen guten mittleren Bildungsabschluss (z. B. die Fachoberschulreife oder die Fachhochschulreife).

Aufnahmebedingung für die Schule ist ein bei der Industrie- und Handelskammer registrierter Berufsausbildungsvertrag für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement. Die Anmeldung kann der Betrieb online (s. Anmeldung) vornehmen.

Der Unterricht für die Kaufleute für Büromanagement wird sowohl als Teilzeitunterricht an zwei Unterrichtstagen in der Woche als auch in Blockform für einen Zeitraum von ca. 11 – 15 Wochen vom montags bis freitags angeboten. Während der Blockphase ist der Auszubildende nur “Schüler”.

Blockzeiten für das Schuljahr 2022/23

  • 1. Trimester: 11.08.2022 – 04.11.2022 (Oberstufe)
  • 2. Trimester: 07.11.2022 – 03.03.2023 (Mittelstufe)
  • 3. Trimester: 06.03.2023 – 21.06.2023 (Unterstufe)


Blockzeiten für das Schuljahr 2023/24

  • 1. Trimester: 08.08.2023 – 24.11.2023 (Oberstufe)
  • 2. Trimester: 27.11.2023 – 08.03.2024 (Mittelstufe)
  • 3. Trimester: 11.03.2024 – 05.07.2024 (Unterstufe)

Doppelt hält besser: Fachhochschulreife + Berufsausbildung

Das Berufskolleg Deutzer Freiheit bietet Ihnen die Möglichkeit, neben dem Berufs(schul)abschluss auch die Fachhochschulreife zu erwerben.

Diese attraktive Variante bieten wir im Bildungsgang Kaufleute für Bürokommunikation seit August 2010 in jedem Jahr an unter der Voraussetzung, dass sich genügend Teilnehmer/innen (mind. 18) finden. Auch im neuen Ausbildungsberuf Büromanagement besteht diese Möglichkeit.

Von den Auszubildenden wird ein überdurchschnittliches Engagement erwartet.

Gehören Sie zum interessierten Personenkreis, dann melden Sie sich bitte online direkt für die Doppelqualifizierung an. Selbstverständlich stehen wir Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.

Berufsausbildung

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist dem Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung zugeordnet.

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. In Abhängigkeit vom erreichten Schulabschluss bzw. von den gezeigten betrieblichen und berufsschulischen Leistungen ist eine Verkürzung der Ausbildungsdauer bis auf zwei Jahre möglich.

Die zeitliche und sachliche Gliederung der Berufsausbildung für den Ausbildungsbetrieb entnehmen Sie bitte dem Ausbildungsrahmenplan (in: Verordnung über die Berufsausbildung zum Kaufmann für Büromanagement und zur Kauffrau für Büromanagement, Büromanagementkaufleute-Ausbildungsverordnung –BüroMKfAusbV, * Vom 11. Dezember 2013)

Die schulische Ausbildung

Der Unterricht in der Schule orientiert sich am Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Büromanagement und Kauffrau für Büromanagement (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 27.09.2013), der in NRW durch den vorläufigen Bildungsplan seit 8/2014 ergänzt wird.

In diesem Bildungsplan werden die Lernfelder des Rahmenlehrplans zu Bündelungsfächern zusammengefasst.

Die Lernfeldübersicht und Zuordnung zu den Bündelungsfächern für diesen Bildungsgang finden Sie unten stehend.

Die Bündelungsfächer und die fremdsprachliche Kommunikation gehören zum berufsbezogenen Lernbereich. Im berufsübergreifenden Lernbereich werden die Fächer Deutsch/Kommunikation, Politik/Gesellschaftslehre, Religionslehre, Sport/Gesundheitsförderung unterrichtet. Der Differenzierungsbereich bietet den Schulen die Möglichkeit, den Auszubildenden Angebote (Kurse) zur Stützung und/oder zu Zusatzqualifikationen zu unterbreiten.

Gartenkalender

Lernmittelfreiheit

Grundsätzlich (§ 96 SchulG) werden jeder Schülerin und jedem Schüler vom Schulträger entsprechend eines festgelegten Durchschnittsbetrages – abzüglich eines Eigenanteils – Lernmittel zu befristetem Gebrauch unentgeltlich überlassen (Prinzip der Ausleihe). In Ausnahmefällen können Lernmittel, falls wegen der Art der Lernmittel erforderlich, zum dauernden Gebrauch zur Verfügung gestellt werden.

Die Beträge, die den durchschnittlichen Aufwendungen für die Beschaffung der in einem Schuljahr insgesamt erforderlichen Lernmittel entsprechen, sind durch die Verordnung über die Durchschnittsbeträge und den Eigenanteil nach § 96 Abs. 5 SchulG festgelegt.

Der Eigenanteil darf in der Regel ein Drittel des Durchschnittsbetrages nicht übersteigen.

Nicht unter den Lernmittelbegriff fallen die Gegenstände, die im Unterricht als Gebrauchs- oder Übungsmaterial verwendet werden. Sie müssen gegebenenfalls als Teil der allgemeinen persönlichen Ausstattung von den Eltern bereitgestellt werden. Hierzu zählen Schreib- und Zeichenpapier, Stifte und Rechengeräte aller Art, einschließlich technische Hilfsmittel und sonstige Arbeitsmittel.

Zur Zeit liegt der Eigenanteil für die Schulbücher für die Kaufleute für Büromanagement bei 33,00 €. Für diesen Betrag erhalten die Auszubildenden 2 Schulbücher zur Ausleihe und 2 Bücher gehen ins Eigentum der Schüler*innen über. Darüber hinaus wird diese Buchreihe durch Lernsituationsbücher ergänzt. Diese werden von der Schule zur Verfügung gestellt und sind Eigentum der Schule. Sie dürfen von den Schüler*innen nicht beschriftet oder mit nach Hause genommen werden, sondern sind ausschließlich als Präsenzexemplare vorgesehen.

Die detaillierte Aufstellung entnehmen Sie bitte der PDF-Datei.

Fehlzeiten

Die Auszubildenden entschuldigen ihre Fehlzeiten in der Schule nach Absprache mit dem/der Klassenlehrer/in per Mail oder mit der Fehlzeitenliste. Die Mail wird am Tag der Abwesenheit gleichzeitig an den Klassenlehrer und an den Betrieb gesendet.

Die Fehlzeitenliste dient dazu, alle Fehlzeiten – auch die Verspätungen – aufzulisten. Diese Fehlzeitenliste wird vom Ausbilder abgezeichnet und dann dem Klassenlehrer vorgelegt. Die Fehlzeiten werden erst dann im Klassenbuch als “entschuldigt” gekennzeichnet. Einzelne Entschuldigungen werden somit durch die Fehlzeitenliste ersetzt.

Hat ein Schüler bei einer Klassenarbeit gefehlt, muss ein Attest dem jeweiligen Fachlehrer und dem Klassenlehrer vorgelegt werden.

Um ein Fehlzeitenformular zu erhalten, laden Sie die Datei herunter.

Für den Beruf und auch für das Privatleben ist das Beherrschen einer Fremdsprache von großer Bedeutung.

In unserem Bildungsgang wird das Fach fremdsprachliche Kommunikation Englisch auf drei Niveaustufen unterrichtet.

Schüler*innen, die ihre Ausbildung verkürzen, werden zwei Jahre mit fremdsprachlicher Kommunikation beschult, reguläre Klassen drei Jahre lang.
Für Schüler*innen mit wenig oder keinen Vorkenntnissen bieten wir (bei ausreichender Schülerzahl) einen „Stützkurs“ (mit dem Ziel das Niveau A2 zu erreichen) an. Der reguläre Unterricht findet auf den Niveaustufen B1 und B2 statt.
Die Niveaustufen halte sich an den „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen:
http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php

Der Unterricht soll dazu beitragen, dass die Schüler*innen sowohl ihre Sprachkompetenz verbessern und erweitern als auch beruflich relevante Handlungssituationen in der Fremdsprache meistern können. Darauf sind auch die folgenden Inhalte aufgebaut:

  • Mit dem Geschäftspartner kommunizieren: Introducing yourself and your company with its products or services, Small Talk, Presentations
  • Arbeitsvorgänge organisieren (telephoning, making arrangements)
  • Mündliche und schriftliche Geschäftskommunikation mit dem Schwerpunkt auf Enquiry, Offer, Order Complaints, Reminders
  • Kunden akquirieren (marketing, sales letters, advertising)

Im ersten Ausbildungsjahr werdem im Fach SuK Grundlagen des Wirtschaftsrechnens vermittelt.

Im zweiten Ausbildungsjahr wird das Lernfeld 6 (Wertströme erfassen und beurteilen) unterrichtet, im letzten Ausbildungsjahr die Lernfelder 9 (Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten) und 10 (Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern).

Lernfeld 6

Lernfeld 9

Lernfeld 10

 

Im ersten Ausbildungsjahr werden die Lernfelder 3 (Aufträge bearbeiten) und 4 (Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen und Verträge schließen) unterrichtet.

Das zweite Ausbildungsjahr enthält die Lernfelder 5 (Kunden akquirieren und binden) und 7 (Gesprächssituationen gestalten); im dritten Ausbildungsjahr wird im Lernfeld 13 ein Projekt geplant und durchgeführt.

Lernfeld 3

Lernfeld 4

Lernfeld 5

Lernfeld 7

Lernfeld 13

Im ersten Ausbildungsjahr werden die Lernfelder 1 (Die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren) und 2 (Büroprozesse gestalten und Arbeitsprozesse organisieren) unterrichtet.

Das zweite Ausbildungsjahr beinhaltet Lernfeld 8 (Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen), das dritte Ausbildungsjahr die Lernfelder 11 (Geschäftsprozesse darstellen und optimieren) und 12 (Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren).

Lernfeld 1

Lernfeld 2

Lernfeld 8

Lernfeld 11

Lernfeld 12

“Ich bin vergnügt, erlöst, befreit” ( Zitat Hanns Dieter Hüsch) so könnte das Motto des Evangelischen Religionsunterrichts lauten.

Es steht nicht die Vermittlung von Fachwissen im Vordergrund. Hier im Religionsunterricht geht es darum, dass Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Religionen ,Konfessionen und familiärer Hintergründe gemeinsam ins Gespräch kommen. Fragen nach sinngebenden Elementen und Werten aus ihrer Sicht für verschiedene Lebenssituationen beleuchten.

Es geht darum, die eigene Persönlichkeit zu stärken, eigene Wege und Positionen zu unterschiedlichen Fragen des Lebens zu entwickeln. Soziale Fähigkeit und Teamfähigkeit als wichtige Kompetenzen für das zukünftige private und berufliche Leben werden hier gefordert und gestärkt.

Das Fach Politik unterstützt die berufsbezogenen Lernfelder durch die Vermittlung folgender Lerninhalte:

  1. Jahr: Duales Ausbildungssystem, Berufsbildungsgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz, weitere Schutzgesetze (in Absprache mit dem Lernfeld Büroprozesse 1) 
  2. Jahr: Grundlagen Konjunkturpolitik, Wirtschaftspolitik (Magisches Viereck), Sozialversicherungen, Grundlagen Lohnabrechnung
  3. Jahr: Steuern, Wirtschaftsordnungen, Vertiefung Lohn und Gehalt

Das Fach Deutsch/Kommunikation wird dem berufsübergreifenden Lernbereich zugeordnet.

Es hat den Auftrag, an die berufliche Wirklichkeit des Fachbereiches Wirtschaft und Verwaltung anzuknüpfen und fächerübergreifend zum Kompetenzerwerb für die Gestaltung typischer Kommunikationssituationen beizutragen. Darüber hinaus entwickeln die Schülerinnen und Schüler die notwendigen Kompetenzen, Kommunikation im gesellschaftlichen und persönlichen Bereich angemessen und adressatengerecht zu gestalten.


Die Verstehens-, Ausdrucks- und Verständigungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler wird im Fach Deutsch/Kommunikation weiterentwickelt, erweitert und spezifiziert. Die Schülerinnen und Schüler werden auf die Bewältigung der Anforderungen in Gesellschaft, Beruf und Studium vorbereitet. Sie erwerben die Kompetenz, sach-, situations- und adressatengerecht zu sprechen, zuzuhören, Texte zu verstehen, zu schreiben, sich mit Texten und Medien auseinanderzusetzen sowie die Wirkung von Sprache zu analysieren und zu beurteilen.


Auszug aus dem Lehrplan
Unterstufe:
Das eigene Ausbildungsunternehmen mit Hilfe eines Mediums vorstellen
(Präsentationskompetenz)

Mittelstufe:
-Kommunikationstheorien verstehen und situationsbezogen anwenden
(Reflexion über die Ebenen von Nachrichten)
-Verhandeln mit ausländischen Geschäftspartnern
(Interkulturelle Kommunikationskompetenz)

Oberstufe:
Moderieren von Arbeitsteams
(Moderations- und Mediationskompetenz)

Prüfungen und Termine

Abschlussprüfung (halbjährlich)

Abschlussprüfung

Im Ausbildungsberuf Kaufleute für Büromanagement hat sich der Prüfungsablauf geändert. Nach der Verordnung über die Erprobung abweichender Ausbildungs- und Prüfungsbestimmungen in der Büromanagement-Kaufleute-Ausbildungsverordnung vom 11. Dezember 2013 besteht die Abschlussprüfung aus zwei zeitlich auseinanderfallenden Teilen.

 

Teil 1 der Abschlussprüfung findet zur Mitte des zweiten Ausbildungsjahres statt und bezieht sich im schulischen Bereich auf die innerhalb der ersten 15 Monate festgelegten Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten. Sie findet im Prüfungsbereich „informationstechnisches Büromanagement“ statt. Teil 1 geht mit 25 % in das Gesamtergebnis der Abschlussprüfung ein.

Dabei soll der Prüfling nachweisen, dass er in der Lage ist, im Rahmen eines ganzheitlichen Arbeitsauftrages Büro- und Beschaffungsprozesse zu organisieren und kundenorientiert zu bearbeiten; dabei soll er nachweisen, dass er unter Anwendung von Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogrammen recherchieren, dokumentieren und kalkulieren kann. Diese Aufgaben sind in 120 Minuten computergestützt zu bearbeiten.

 

Teil 2 der Abschlussprüfung findet am Ende der Ausbildungszeit statt und besteht aus den Prüfungsbereichen:

  • Kundenbeziehungsprozesse, der Prüfling soll berufstypische Aufgaben innerhalb von 150 Minuten schriftlich bearbeiten. Wird mit 30 % auf das Gesamtergebnis gewichtet.
  • Wirtschafts- und Sozialkunde, der Prüfling soll fallbezogene Aufgaben innerhalb von 60 Minuten schriftlich bearbeiten. Wird mit 10 % auf das Gesamtergebnis gewichtet.
  • Fachaufgabe in der Wahlqualifikation, mit dem Prüfling soll ein fallbezogenes Fachgespräch in 20 Minuten durchgeführt (entweder auf der Grundlage eines Reportes oder einer vom Prüfungsausschuss gestellten praxisbezogenen Fachaufgabe). Wird mit 35 % auf das Gesamtergebnis gewichtet.

 

Termine

Sowohl die Prüfungstermine als auch wichtige Berufsschultermine finden Sie unten stehend als Download.  Bitte Prüfungstermine mit den Angaben der IHK Köln abgleichen.

Berufsschulterminplan 23/24

Skip to content